background
Logo Unter weißen Segeln

Fotos



 PANAMA -April/Mai 2018

 

5700 Seemeilen liegen hinter mir seit ich Ende Februar 2018 in Portugal gestartet bin.


Am 26. April 2018 habe ich Cristobol/Colon in Panama erreicht und mache in der Shelter Bay Marina fest um dort die Formalitäten für den Panama Kanal Transit zu erledigen.

 

Shelter Bay Marina in Cristobol Colon

Hier ein paar Bikder von der Marina und dem Regenwald in dem sie sich befindet, vom Marina-Krokodil und dem, von den Schweizer Fahrtenseglern, spontan zubereitetem Käsefondue zu dem alle eingeladen waren.

 

 

 

 

 

 



 

Portobello
Warten auf den Kanaltransit

 

 

 

 

 

 

 



PANAMA-KANAL-TRANSIT

 
Der Transit durch den Panamakanal dauert 2 Tage und kostet mich ein Vermoegen. Man benoetigt 4 Personen zum Bedienen der Leinen in den Schleusen, die sogenannten Linehands und einen Lotsen. Fuer die Linehands ist das in den Schleusen richtig harte Arbeit, dazwischen eine wunderschoene Fahrt durch einen See in dem Krokodile und Seekuehe schwimmen und dessen Ufer von grandiosem Regenwald bewachsen sind in dem man Affen, Papageien und bunte Schmetterlinge beobachten kann.

Am ersten Tag muss man 3 Schleusen passieren die einen 27 m hoch in den kuenstlich aufgestauten GatunLake heben. Dort bleibt man ueber Nacht an einer grossen Boje. Die 4 Linehands, die man zum Bedienen der Leinen in den Schleusen benoetigt habe ich unter den anderen Fahrtenseglern finden koennen. Die bleiben waehrend des 2-taegigen Transits an Bord. Der Lotse, der ebenfalls waehrend des Transits an Bord ist, verlaesst im Gatun Lake das Schiff. Am naechsten Morgen kommt ein neuer Lotse der dann bis nach Balboa/Panama City im Pazifik an Bord bleibt. Dazu muss man dann wieder 3 Schleusen passieren die einen wieder ca 27 m auf Seelevel hinunter bringen.

Nachfolgend ein par Fotos von der sehr aufregenden aber auch wunderschoenen Fahrt durch den Kanal.

 

 

 

 

 

 Einfahrt in die Schleuse - Gatun-Lock

 Wir müssen zum Schleusen an einem an der Mauer festgemachtem grissen Motorschiff längsseits gehen

 

 

 

Im Gatun-Stausee. Festgemacht an dieser Boje verbringen wir hier die Nacht

Der Lotse verlässt hier dss Schiff und wird vom Lotsenbot abgeholt

 

 

Party auf der Boje

 

 

 

 

 

4 solche Riesenleinen und 8 solche Riesenfender sind  Vorschrift. Die werden gegen eine Leihgebühr von 80 Euro von den Agents aufs Schiff gebracht und auf der anderen Seite des Kanals wieder abgeholt.

Fast geschafft - in der letzten Schleuse


Das letzte Schleusentor vir dem Pazifik

 

 

Am 16. MAI 2018, abends um 18:00 bin ich dann endlich unbeschadet in Balboa/PanamaCity im Pazifik angekommen.

 

 

Im Pazifik - Panama City und Mercado d'Abasto

 

 

 

 

 

 

 

 

 



 

Nun kann es endlich losgehen ueber den Pazifik, knapp 4000 Seemeilen liegen vor mir, 6 bis 8 Wochen Ueberfahrt. Verhungern werde ich nicht, war gestern noch einkaufen - wer das alles essen soll?

 



 Am Sonntag den 20. Mai 2018 werde ich die Segel setzen und zu den Marquesas aufbrechen.

   

 

Zurück zur Übersicht aller Fotoeinträge 

 

2019  Unter weißen Segeln um die Welt   globbers joomla templates